Volksbank-Stiftung unterstützt Hospiz- und Palliativ-Verein

Ehrenamtliche Sterbe- und Trauerbegleiter weiterbilden

„Der Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh leistet gute Arbeit, um Schwerkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen in der Zeit des Sterbens und danach beizustehen“, erklärte Thomas Sterthoff, Vorstandsvorsitzender der Volksbank-Stiftung, als er zusammen mit Volksbank-Geschäftsstellenleiterin Melanie Varnholt zur Spendenübergabe im Hospiz-Haus an der Hochstraße 19 in Gütersloh erschien.

IMG_1099

„Die Situation von schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie ihrer Angehörigen zu verbessern, ist seit 20 Jahren ein zentrales Anliegen des Hospiz- und Palliativ-Vereins Gütersloh“, erläuterte der erste Vorsitzende Prof. Dr. med. Claus Gropp die Ziele des Vereins.

Die großzügige Förderung durch die Volksbank-Stiftung kommt mehreren Weiterbildungsprojekten für ehrenamtliche Hospiz-MitarbeiterInnen zu Gute: Einige der erfahrenen SterbebegleiterInnen lassen sich nun zu TrauerbegleiterInnen fortbilden. Sie werden im Anschluss an die Ausbildung das bestehende Team der ehrenamtlichen TrauerbegleiterInnen verstärken.

In Einzelgesprächen und beim offenen Gruppenangebot ‚Trauer leben’ unterstützen sie durch einfühlsame Gespräche und Dasein trauernde Menschen bei der Verarbeitung ihrer einschneidenden Verlusterfahrungen. Ein weiteres Aufgabenfeld sieht der Verein in der Sterbebegleitung mit zunehmend dement veränderten Menschen, wie Dipl.- Psych. Elisabeth Schultheis-Kaiser als Koordinatorin berichten konnte. So werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospiz- und Palliativ-Vereins auch auf diese neue Herausforderung mit entsprechenden Weiterbildungsmaßnahmen vorbereitet. Auch hier ist ein willkommener Ansatz für die Spende der Volksbank-Stiftung.

weitere Informationen

[bawmrp]

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!