Humor und Lebenssinn – Treff um 8 am 04.05.2015

Sterben und Tod anders begegnen?

Heeck

Kann Humor tatsächlich helfen, wenn man schwer erkrankt ist oder Kranke pflegt und betreut?
Wir glauben ja! Der Vortrag macht Mut und gibt Denkanstöße für pflegende Angehörige sowie ehrenamtliche Begleiter im Umgang mit schwer kranken Menschen.

Beim Humor geht es nicht in erster Linie um das Lachen. Vielmehr meint Humor die Fähigkeit, die Diskrepanz zwischen dem Ideal und der Wirklichkeit des Lebens gelassener zu ertragen, das Leben und die Menschen zu bejahen und mit Lebenswidrigkeiten besser umzugehen.

Es geht um Humor als Lebenshilfe, um eine ganz persönliche Ermutigung an die Besucher und Zuhörer, ihr eigenes kreatives und kommunikatives Potential zu nutzen. Die Humorforschung eröffnet Handlungs- und Gestaltungsspielräume, die gerade in schwierigen Situationen sehr hilfreich sein können.

Referent:

Christian Heeck, Dipl.-Pädagoge, Maler und Kunstvermittler

arbeitet seit vielen Jahren als Kulturreferent im Universitätsklinikum Münster. Für sein Engagement dort ist er mehrfach ausgezeichnet worden. Christian Heeck ist einer der „Väter“ der Klinik-Clowns-Bewegung in Deutschland.

Impulsvortrag

Montag, 4. Mai 2015, 20.00 Uhr
im Saal des Klinikums
Reckenberger Str. 19, 33332 Gütersloh

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden

Logo_Tu8

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!