Death Cafe – ein lebendiger Ort für Gespräche über den Tod

Bei Kaffee, Tee und Kuchen über das Lebensende reden, zuhören, lachen, nachdenken: Am Mittwoch, den 25.9.2019 um 15:00 Uhr bietet das dritte Gütersloher Death Café des Hospiz- und Palliativvereins in respektvoller, offener und geschützter Atmosphäre Gelegenheit, ein Tabu-Thema aus der der dunklen Ecke zu holen und ins pralle Leben zu integrieren.

Ganz normale Menschen treffen sich an einem gemütlichen Ort zu Tee, Kaffee und Kuchen und sprechen offen über die Themen Sterben und Tod: Was passiert im Sterben? Wie gehen andere Kulturen mit diesem Thema um? Was kommt nach dem Tod? Wie will ich beerdigt werden? An jedem der Tische können die Besucher zwanglos miteinander reden. Mitarbeitende des Hospiz- und Palliativvereins Gütersloh e.V. geben zudem inspirierende Impulse.

Ein Death Café ist keine Trauergruppe, in der Krisen- oder Trauerbegleitung stattfindet. Eigene Erfahrungen mit Verlust und Abschied sind keine Voraussetzung, sondern gefragt sind: Neugierde, Mitgefühl, Offenheit und ein respektvoller Umgang miteinander sowie die Bereitschaft, sich Gedanken über das Leben und dessen Endlichkeit zu machen.

Mittwoch, 25.09.2019, 15.00 – 17.00 Uhr
Evangelisches Kreiskirchenamt Gütersloh
Moltkestr. 10/12, 33330 Gütersloh

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!