Aktion Restcent für das Hospiz

Ihre Spende kann Großes bewirken …,

…wenn die Mitarbeiter eines Unternehmens ihre monatliche Gehalts- oder Lohnabrechnung um die Cent-Beträge abrunden und den gesammelten Betrag dem Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh e.V. spenden, zu dem auch das Hospiz gehört.

Was macht der Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh e.V.?

Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen und deren Angehörigen

Aus- und Weiterbildung von ehrenamtlichen Mitarbeitern

Unterstützung des stationären Hospizes Gütersloh

Öffentlichkeitsarbeit zu den Themen Sterben, Tod und Trauer.

Das stationäre Hospiz in der Hochstraße 19 in Gütersloh ist das einzige Hospiz im Kreis Gütersloh und ist für das gesamte Kreisgebiet zuständig. Wir arbeiten eng mit allen 16 Hospizinitiativen im Kreis Gütersloh zusammen.

Unser Verein lebt vom Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter und ist dauerhaft und langfristig auf Spenden angewiesen. Nur so können den betreffenden Familien unsere Angebote zukommen lassen.

Und so funktioniert es – Schritt für Schritt:

Treffen Sie eine Grundsatzentscheidung! Ja, wir möchten helfen!“

Die Geschäftsführung und die Personalvertretung beschließen gemeinsam, die Restcent-Aktion in ihr Unternehmen zu tragen.

Holen Sie alle ins Boot ! Informieren Sie alle Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die geplante Restcent-Aktion. Möglichkeiten gibt es viele: via Rundbrief, im Intranet oder bei einer Mitarbeiterveranstaltung.

Gerne stellen wir Ihnen Informationsmaterial zur Verfügung oder kommen zu Ihnen ins Unternehmen.

Fragen? Antwort!

Geben Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit und Zeit, sich über den Hospizverein und unsere Arbeit zu informieren und Fragen zu stellen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Einverstanden! Teilen Sie eine Einverständniserklärung an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, die innerhalb eines bestimmten Zeitraumes unterschrieben an Sie zurückgeht.

In Kontakt bleiben! Nennen Sie uns bitte eine Ansprechpartner in ihrem Betrieb, den wir über laufende und neue Projekte und Entwicklungen informieren können: So behalten Sie im Blick, wie aus dem Kleinen hinter dem Komma etwas Großes wird.

Schadwell

Ansprechpartnerin: Dipl. Sozialpäd. Silke Schadwell


Bildnachweis: Fotolia – Jakub Krechowicz

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!