Spaß und Erfolg beim Staffelmarathon

Zusammenhalt, Begeisterung und Freude waren die vorherrschenden Stimmungen und Gefühle unserer drei Teams, die am Sonntag beim Staffelmarathon in Rheda-Wiedenbrück an den Start gingen. Haupt- und Ehrenamtliche des Hospiz- und Palliativ-Vereins und deren Freunde und Familien gingen an den Start.

Für Team 1 gelaufen sind: Dr. Wolfgang Bublak, Steffi Thust, Jörg Schadwell, Anja Linnemannstöns, Ferdinand Wittreck, Gisela Steinbeck, Holger Karius.

Dieses Team ist in der Klasse „Firma“ gestartet und hat den 3. von 12 Plätzen gemacht. Als Preis gab es ein bronzefarbenes VW-Käfer-Model und eine kleines Preisgeld.

Für Team 2 gelaufen sind: Bruno Depenbusch, Dörte Willich, Cedric Schadwell, Florentine Enders, Gerald Möller, Silke Schadwell, Franz Brünenkamp.

Jeder Läufer musste 3 x 2 km laufen und dann das Staffelholz dem nächsten Läufer übergeben. Das hört sich erstmal nicht viel an, ist aber sehr anstrengend, weil man viel schneller läuft, als wenn man 6 km am Stück laufen würden. Die übrigen Teamkollegen haben immer kräftig angefeuert.

Eine Achterbahn der Gefühle erlebte unser Seniorinnen-Team Ü50: Susanne Karius, Susanne Möller, Delia Heyder, Martina Nottbrock, Petra Schneider, Petra Dreisewerd, Conny Brünenkamp.

Die letzte Läuferin des Staffelmarathons– Conny Brünenkamp – lief ins Ziel, als die Siegerehrung schon in vollem Gange war. Aber Conny war nicht allein. Alle Teamkolleginnen haben Sie auf den letzten Metern begleitet und die Siegerehrung wurde extra unterbrochen, um diesen Einlauf zu würdigen. Conny und ihr Mann sind ein paar Stunden vorher erst aus dem Urlaub zurückgekommen und haben es sich nicht nehmen lassen, beim Staffelmarathon dabei zu sein. In ihrer Wertungsklasse erreichte das Team Platz zwei. Riesige Freude bei unseren drei Teams und der Hospiz- und Pallitativ-Verein hatte unerwartet Aufmerksamkeit und Bewunderung.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!