Trauer Leben

Der Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh e.V. startet ein neues Angebot für trauernde Menschen: ‚Trauer leben’. Eine Gruppe von ehrenamtlichen TrauerbegleiterInnen bietet Raum und Zeit für Gespräche über Trauer und Neuanfang, daneben besteht die Möglichkeit, etwas gemeinsam zu unternehmen.

‚Trauer leben’ ist ein offenes Angebot, d.h. eine Anmeldung ist nicht nötig. Für die Teilnehmenden fallen keine Kosten an. Wir treffen uns jeden dritten Sonntag im Monat zwischen 14 und 16 Uhr, in der Bibliothek des Hospiz- und Palliativ-Vereins, Hochstraße 19, 33332 Gütersloh.

Der Verlust eines nahe stehenden Menschen löst viele verschiedene, manchmal auch widersprüchliche Gefühle bei den Angehörigen und Freunden aus.  Das Leben verändert sich plötzlich total und wird auch nie wieder so wie früher, wenn jemand gestorben ist. Dennoch ist Traurigkeit ein ganz normales Gefühl, wenn man sich trennen muss und weiß, dass es für immer ist.

Trauernde Menschen erleben oft schon nach wenigen Wochen, dass ihr Umfeld erwartet, dass sie vergnügt sind und ihren gewohnten Alltag wieder aufnehmen. Das geht natürlich nicht, da trauernde Menschen erst mal realisieren müssen, was da passiert ist und gerade in den vielen Kleinigkeiten des Alltags ihren Angehörigen besonders vermissen.

Es kann hilfreich sein, sich Unterstützung und Hilfe zu holen und vielleicht auch immer wieder über das Erlebte und seine Gefühle zu reden oder sich mit anderen trauernden Menschen auszutauschen.

Trauer_Leben

In einer einjährigen Fortbildung mit dem Trauerinstitut Deutschland haben sich ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Hospiz- und Palliativ-Vereins auf die Begleitung von trauernden Menschen vorbereitet. Themen dieser Fortbildung waren Gesprächsführung, Trauertheorien und spezielle Trauerverläufe. Wie geht man auf trauernde Menschen zu und hilft ihnen, ihre Trauer auszulösen und mit ihnen ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen bis sie wieder Fuß gefasst haben und ihr Leben allein meistern können.

Das Angebot ‚Trauer leben’ ist kostenlos und die Begleiter halten sich an die Schweigepflicht. Einige Male im Jahr möchten wir etwas Zeit anbieten, in der man sich austauschen kann, etwas Neues ausprobieren und erfahren kann. Das Programm sieht vor, dass nach einer kurzen Begrüßung verschiedene Aktivitäten angeboten werden wir spazieren gehen, malen oder kochen.

Bei der Anmeldung sollte man sich für eine der Gruppen entscheiden. Anschließend findet ein gemeinsames Mittagessen statt, bei dem das Selbstgekochte verzehrt wird und man gemeinsam ins Gespräch kommen kann. Die Kosten betragen 10,00 Euro.

In der Tagespresse wird auf die aktuellen Termine hingewiesen.

Ansprechpartnerin:

Schultheis-Kaiser

Elisabeth Schultheis-Kaiser

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!