Erinnerungs- und Symbolarbeit in der Begegnung mit trauernden Menschen

Kurs 10/2017

Der Prozess der Trauer ist ein Wechselspiel zwischen dem Loslassen (lernen) dessen, was wir verloren haben, wie des Alltags mit der verstorbenen Person und der Entwicklung dessen, was wir bewahren möchten, wie positiver Erinnerungen oder des Vermächtnisses des Verstorbenen.

Das Verstehen und Erzählen dessen, was uns wichtig war am verstorbenen Menschen und an unserer Beziehung zu ihm, kann uns helfen, unsere Kräfte für ein Weiterleben in Verbindung mit ihm zu stärken. Erinnerungsfragen sowie die Arbeit mit Symbolen können dabei eine wichtige Hilfestellung sein.

Wir erlernen in dieser Fortbildung einfache Methoden der Erinnerungs- und Symbolarbeit, die in Gruppen mit Trauernden und in der Einzelbegleitung angewendet werden können.

Zielgruppe:

Ausgebildete Trauerbegleiter, die in Trauercafés und in der Einzelbegleitung tätig sind. 16 Teilnehmer

Leitung:

Dipl. Soz. Päd. Ulrike Backhaus, Psychotherapie und Trauerbegleitung, Siegburg

Termin:

Fr. 01.09.2017, 15.00 – 20.00 Uhr
Sa. 02.09.2017, 09.00 – 17.00 Uhr

Ort:

Klinikum Gütersloh, Saal im Neubau, Reckenberger Str. 19, 33332 Gütersloh

Kosten:

EUR 125,-

Melden Sie sich online zu dieser Veranstaltung an:

Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail. Wir verweisen zusätzlich auf unsere Hinweise zur Organisation.

Für weitere Informationen erreichen Sie uns unter:

Telefon: Festnetz 05241 7089023 , Handy 0151 65104422
Fax: 05241 7089021
E-Mail: kurse@hospiz-und-palliativmedizin.de

Unser Büro ist besetzt:
Mo., Mi., Fr. 8.00 – 12.00 Uhr (Festnetz)
Do. 16.00 – 18.00 Uhr (Handy)

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!