Ambulanter Hospizdienst

Der ambulante Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh e.V. und hat sich die Aufgabe gestellt, Sterbende und deren Angehörige in der letzten Lebenszeit zu begleiten.

Die Zeit des Sterbens ist für Patienten und Angehörige eine sehr schwere Zeit und eine große seelische Belastung. Oft fühlen sich die Menschen überfordert, verzweifelt und allein gelassen. Der Hospizdienst möchte Schwerkranken, Sterbenden und ihren Angehörigen in der Zeit des Sterbens und danach beistehen.

Die Begleitung erfolgt durch ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich speziell auf ihre Aufgaben vorbereitet haben und ist kostenlos. Sie werden von hauptamtlichen Mitarbeitern unterstützt. Die Begleiter können folgende Hilfen je nach den Bedürfnissen der einzelnen Familien anbieten:

schwerkranke und sterbende Menschen begleiten

Zeit für Gespräche haben

Anwesendsein beim Kranken, wenn die Angehörigen Erledigungen machen oder sich selbst ausruhen müssen

Ängste und Sorgen mit aushalten können für die Angehörigen da sein, damit auch sie ihre Ängste und Belastungen aussprechen können und sich damit nicht allein gelassen fühlen

Hilfen in der Zeit der Trauer

Der erste Kontakt zu den Familien und Angehörigen wird über unsere Koordinatorinnen oder über das Palliativnetz hergestellt. In einem Erstgespräch wird dann besprochen, welche Hilfen die Betroffenen brauchen. Bei der Auswahl der ehrenamtlichen Begleiter wird auf die Bedürfnisse der Familien  geachtet und auch verkehrstechnische Dinge werden berücksichtigt. Meist ist ein Begleiter für eine Familie verantwortlich, es können aber auch  zwei und mehr Begleiter eingesetzt werden.  Der Hospizdienst ist an der Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegedienst und weiteren professionellen Einrichtungen interessiert.

Ansprechpartnerinnen:

Elke Wagenmann

Silke Schadwell

Elisabeth.Schultheis-Kaiser

Andrea Clever

ambulantes_Team

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!