Wir alle wissen, dass das Sterben zum Leben dazu gehört und dennoch trifft uns der Tod eines Menschen oft völlig unvorbereitet. Wenn ein vertrauter Mensch gestorben ist, verändert sich das Leben oft schlagartig.

Zunächst müssen viele organisatorische Aufgaben erledigt werden, wie Angehörige informieren, Beerdigung vorbereiten, Behördengänge erledigen, Entscheidungen treffen … Erst mit der Zeit begreift man das endgültige Geschehen und erlebt viele unterschiedliche Gefühle. Manchmal kennt der Trauernde sich selbst nicht mehr und ist sehr verunsichert.

Wir begleiten Sie in Zeiten der Trauer

Oft erwartet das Umfeld, dass man schnell wieder funktioniert. Trauernde fühlen sich oft nicht gesehen oder missverstanden. Es kann hilfreich sein, sich Unterstützung zu holen, immer wieder über das Erlebte und seine Gefühle zu sprechen und sich mit Menschen auszutauschen, die Ähnliches erlebt haben.
Trauer ist ein wichtiges Gefühl, um sich mit dem Abschied auseinanderzusetzen.

Es drückt sich im Verhalten, in den Gedanken und in den Gefühlen aus. Die Trauer erfasst den ganzen Menschen. Es geht darum, sich in der veränderten Welt zurechtzufinden und seinen ganz individuellen Weg durch die Trauer zu beschreiten. Das ist schwer, und immer wieder muss man neu hinschauen, was guttut und was nicht.

Der Tod ordnet die Welt neu. Scheinbar hat sich nichts verändert.
Und doch ist alles anders geworden.

Antoine de Saint-Exupéry

Einzelgespräche

Wir sind ausgebildete Trauerbegleiter. Sie können mit uns in Einzelgesprächen über Ihre Trauer sprechen. Eine Sitzung dauert 50 Minuten und ist für Sie kostenlos. Wir unterliegen der Schweigepflicht.

In der Gruppe: Trauer leben

Einmal monatlich bietet unser offenes Angebot „Trauer leben“ Raum und Zeit für gemeinsame Gespräche über Trauer und Neuanfang. Die Gruppe wird von ehrenamtlichen Mitarbeitenden begleitet, die sich in einer einjährigen Fortbildung mit dem Trauerinstitut Deutschland speziell für diese Aufgabe qualifiziert haben. Mehrmals im Jahr bieten wir im Rahmen von „Trauer leben“ auch gemeinsame Aktivitäten an, um zusammen etwas Neues auszuprobieren.

Die Teilnahme an „Trauer leben“ ist kostenlos, nur für eventuelle gemeinsame Aktivitäten zahlen Sie einen Beitrag von 10 Euro. Alle Mitarbeitenden halten sich an die Schweigepflicht.

Wir treffen uns jeden dritten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr in der Bibliothek des Hospiz- und Palliativ-Vereins, Hochstraße 19, 33332 Gütersloh.